» April 2017 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite

Suche

Person mit Lastenfahrrad
VERKEHR
Presseaussendung vom 26.04.2017

Umsatteln auf‘s Lastenrad: urbane Mobilität neu gedacht (Foto)

Dem Lastenrad gehört die Zukunft des innerstädtischen Transports

Nachhaltige Mobilität ist für die Luftgüte und die Umweltqualität in unserer Stadt entscheidend. Deshalb fördert das Umweltressort sowohl Betriebe/Organisationen als auch Privatpersonen, die auf Lastenräder umsatteln und so innerstädtische Transporte mit dem umweltfreundlichen Verkehrsmittel anstatt mit dem LKW oder dem Auto erledigen. Mit (Lasten-)Fahrrädern kommt man gerade im urbanen Raum oftmals schneller ans Ziel, als das mit PKW oder LKW der Fall wäre. Deshalb kann das Lastenrad nicht nur für Betriebe sondern gerade auch für Familien in der Stadt eine große Hilfe sein, wie Kopenhagen zeigt. Dort besitzt jede vierte Familie ein Transportfahrrad. Insgesamt sind laut VCÖ 40.000 Transporträder in der dänischen Radmetropole unterwegs. Einige Linzer PionierInnen setzen ebenfalls bereits voll auf‘s Lastenrad: Von Ausleihe bis zum Zustellservice. Damit tragen sie dazu bei, dass Lastenräder auch in Linz langsam zum fixen Stadtbild gehören. 

„Lastenräder verursachen weder Abgase noch Lärm und brauchen zudem wenig Platz. Deshalb spielen sie bei der Lösung der innerstädtischen Mobilitäts- und Umweltfragen eine entscheidende Rolle“, sagt Umweltreferentin Mag.a Eva Schobesberger.

Die Förderungen im Detail

Die Stadt Linz unterstützt Privatpersonen, Fahrgemeinschaften, Betriebe/Organisationen etc. mit Standort bzw. Hauptwohnsitz in Linz beim Kauf von Lastenfahrrädern, Elektro-Lastenfahrrädern und Fahrradanhängern. Den Ankauf folgender Transportmittel fördert das städtische Umweltressort mit 30 Prozent der Investitionskosten. Hier die maximalen Förderhöhen im Überblick:       

  • E-Lastenfahrräder: Maximal 1000 Euro
  • Lastenfahrräder: Maximal 800 Euro 
  • Fahrradanhänger: Maximal 150 Euro

Wer um Unterstützung der Stadt für alternative Mobilitätsformen ansuchen möchte, findet alle Informationen unter www.linz.at/umwelt/foerderungen.asp

FahrradbotInnen: PionierInnen auf den Linzer Straßen

Dass Transportfahrräder äußerst praxistauglich sind, beweisen zahlreiche Beispiele. Zu den Lastenrad-PionierInnen in Linz zählen bereits seit einigen Jahren die Fahrradlieferdienste Green Pedals und Veloteam. Mit ihren Lastenrädern können sie auch eine bis zu 100 Kilogramm schwere Fracht im Stadtgebiet zustellen. Zusammengetan habe sich die Linzer BotInnen zudem im Verein Steel City Cycle Messengers - Verein zur Förderung der Fahrradbotenkultur. Bereits zum zweiten Mal bringt der Verein die österreichische Meisterschaft der FahrradbotInnen OERBM im Juni (23 bis 25. Juni) nach Linz. Neben den sportlichen Disziplinen werden eine Ausstellung rund um das (Lasten-)Fahrrad, Repair-Workshops, Konzerte, Siebdruck, Freakbike-Shows und noch vieles mehr geboten, um zu zeigen, dass die FahrradbotInnenkultur mehr als Sport und ökologischer Transport ist.

GerRad: Biokiste per Lastenrad

Seit vergangenem Jahr verkaufen Gerhard Dehmer, Michael Smogavetz und Christof Schöffl vom „Fahrradsalon GerRad“ nicht nur Lastenräder in der Linzer Altstadt sondern stellen auch die Achleitner-Biokiste in der Linzer Innenstadt per Lastenfahrrad zu. Seitdem der Transport auf dem Gefährt mit drei Rädern erfolgt, hat das Team schon circa 3.500 Kilometer im Linzer Stadtgebiet zurückgelegt und knapp 21 Tonnen an Obst und Gemüse ausgeliefert. Wie positiv sich dieser Vertriebsweg auf das Klima auswirkt, zeigt sich alleine daran, dass bisher mehr als 700 Kilogramm CO2 eingespart wurden. Aufmerksamkeit erregte das innovative Projekt des GerRad-Teams auch bei der Europäischen Fahrradlogistikkonferenz, die im Mai in Wien stattgefunden hat.      

Das erste Kollektiv von FahrradmechanikerInnen

Die Fahrradwerkstatt “Zum rostigen Esel” versteht sich als Kollektiv von FahrradmechanikerInnen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Ziel ist es, Fahrräder mit Gewissenhaftigkeit instand zu halten, zu reparieren und zu verbessern. Mit der MOBILEN RADWERKSTATT, einem Lastenrad ausgestattet mit spezifischem Werkzeug und Ersatzteilen, ist das Team überall einsatzbereit und kann für Veranstaltungen angefragt werden. Vorort werden Fahrräder dann von den kompetenten FahrradmechanikerInnen durchgecheckt und erneut fit gemacht. Zudem verkauft der „rostige Esel“  in der Lessingstraße Lastenräder und bietet ein Transportrad zum Verleih an. Dieses kann tageweise oder für eine Woche angemietet werden.  

Lastenrad zum Ausleihen - Innovative Bibliothek der FH OÖ am Standort Linz

Für ein Lastenrad entschieden hat sich auch die Bibliothek der Fachhochschule Oberösterreich am Standort in Linz. Studierende und MitarbeiterInnen haben seit einigen Wochen die Möglichkeit, das Transportmittel auszuborgen. Die Bibliothek möchte den Studierenden und den MitarbeiterInnen die Möglichkeiten bieten, unkompliziert ein Lastenfahrrad zu nutzen, da in der Innenstadt vieles auch ohne Auto transportiert werden kann. Die Anschaffungskosten wurden aufgeteilt: Die Stadt, die ÖH und die Fachhochschule kamen dafür auf.

Links:

Stadt Linz - Umweltförderungen

www.linz.at/umwelt/foerderungen.asp

Zum rostigen Esel

Erstes Linzer FahrradmechanikerInnenkollektiv
Lastenfahrradverkauf in Linz
http://www.rostigeresel.at

GerRad

Stadt. Rad. Liebe.
Lastenfahrradverkauf in Linz
http://www.gerrad.at

Veloteam Linz

Fahrradzustelldienst
http://www.veloteam.at

Greenpedals Linz

Fahrradzustelldienst
www.greenpedals.at

Steel City Cycle Messengers

Verein zur Förderung der Fahrradbotenkultur
www.sccm.at

Bibliothek FH OÖ am Standort Linz

https://www.fh-ooe.at/campus-linz/studieren/bibliothek/

VCÖ-Magazin 2017-01 In tragender Rolle – Transportfahrräder kommen

https://www.vcoe.at/news/details/vcoe-magazin-2017-01-in-tragender-rolle-transportfahrraeder-kommen  

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Umweltstadträtin Mag.a Eva Schobesberger zum Thema Lastenräder in der Innenstadt am 26. April 2017 um 10.30 Uhr im Pressezentrum des Alten Rathauses)

Weitere GesprächspartnerInnen:
Michaela Fehringer, Leiterin der Bibliothek der FH OÖ am Standort Linz
Gerhard Dehmer, GerRad Fahrradsalon
Tom Gruber, Verein Steel City Cycle Messengers
Thomas Obristhofer, Verein Steel City Cycle Messengers
Alexander Maitz, „Zum rostigen Esel“
Andreas Liska, „Zum rostigen Esel“

Informationsunterlage (PDF, 320 kB) (neues Fenster) .

Kontakt:
Büro Stadträtin Schobesberger
Evi Gmach
Tel.: +43 732 7070 2019

Downloads zur Presse-Aussendung
Dateiformat Bezeichnung Dateigröße
Link auf größeres Bild (neues Fenster): Personen mit Lastenfahrrädern Umweltstadträtin Mag.a Eva Schobesberger mit VertreterInnen der Linzer Lastenfahrrad-Initiative  Druckdatei (neues Fenster): 20170426hdruck.jpg
17 x 11 cm mit  300 dpi
(2,2 MB)

Creative Commons-Lizenz
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

FOTO-KONTAKT

Kommunikation und Marketing
Tel+43 732 7070 1371
E-Mail: foto@mag.linz.at

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster) , einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)


KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at


Bei sämtlichen Inhalten handelt es sich um eine Kopie des Online-Archives der Presseaussendungen der Stadt Linz.   › Impressum